Baikalsee

Besteigung des Pik Poroschisty

Die Besteigung des Pik Poroschisty gehört mit zu den spektakulärsten Wandertouren in der Region des Baikalsees. Der Berg ist 2025 m hoch und gehört zum Chamar-Daban Gebirge. Das Chamar-Daban Gebirge erstreckt sich südlich des Baikalsees in einer Länge von 420 km in west-östlicher Richtung. Die Transsibirische Eisenbahn führt am Fuß des Gebirges entlang. Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage ist das Chamar-Daban Gebirge für Trekking- und Kanutouren ein beliebtes Ziel. Ein großer Teil des Wanderweges zum Pik Poroschisty wurde im Jahr 2003 von Greenpeace und der Organisation Great Baikal Trail renoviert und befestigt.

Die Besteigung des Pik Poroschisty dauert ca. zwei bis drei Tage. Sie bietet die Möglichkeit innerhalb kurzer Zeit vom Baikalsee in das Gebirge Chamar-Daban zu steigen. Zur Übernachtung im sogenannten “Zirkus“, ein von steilen Bergwänden eingeschlossenes Tal, muss man ein Zelt, Schlafsack etc. mitnehmen. Ein Hochgebirgserlebnis bekommt man durch das Klettern am Gipfelgrat. Vom Gipfel hat man einen Ausblick über den gesamten Südbaikal.

Von Baikalsk oder Sljudjanka, in beiden Orten halten Züge aus Irkutsk oder Ulan-Ude, fährt man zum Ausgangspunkt der Besteigung des Pik Poroschisty, einer Brücke über einen Fluss namens “Babcha“. Diese Brücke liegt an der Hauptstraße zwischen Utulik und Baikalsk. Hotels zur Übernachtung stehen in Baikalsk und Sljudjanka zur Verfügung.

Anzeigen

Westlich der Brücke führt eine Treppe zum Fluss hinab und danach geht ein schmaler Weg in den Wald. Der Weg ist durch eine blau-rote Markierung gekennzeichnet und führt zuerst am Fluss entlang. Die Landschaft wechselt zwischen dichtem Wald und Lichtungen. Nach einer halben Stunde erreicht man das Tal des Flusses Babcha und weiter geht der gut ausgebaute Wanderweg durch einen Flussauenwald. Zwischendurch muss man an einigen Stellen mit Hilfe von Seilsicherungen und Holzleitern den Fels hinauf steigen. Zwei Stunden später erreicht man eine Holzbrücke, die über den Fluss Babcha führt. Nach einer kleinen Pause kann man die Besteigung des Pik Poroschisty fortsetzen.

Nach Überquerung der Brücke ist der Wanderweg unmarkiert und folgt dem Lauf des Flusses Poperetschry. Um auf die andere Seite zu gelangen, müssen noch ein Bach und der Fluss überquert werden. Danach beginnt der Aufstieg, der durch Busch- und Tannenwald führt. Nach 3 bis 4 Stunden erreicht man einen Talkessel, den “Zirkus“. Hier kann man zelten und sein Basislager einrichten, um am nächsten Tag die Besteigung des Pik Poroschisty fortzusetzen.

Für die Besteigung des Pik Poroschisty sollte man genügend Trinkwasser mitnehmen. Der Weg, der zuerst an einem Bach und dann an der Seite eines Geröllfeldes entlang führt, ist durch aufgetürmte Steinmarkierungen gekennzeichnet. Nach ca. einer Stunde erreicht man leicht kletternd die Kammlinie. Bereits hier hat man einen sehr schönen Blick über das Tal zum Baikalsee. Mit leichten Klettereien erreicht man nach ca. einer Stunde das Ziel. Man sollte schwindelfrei und trittsicher sein, da man über schmale und tiefe Abgründe hinweg steigen muss. Belohnt wird man mit einem wunderschönen Blick über den Südbaikal, die Gipfel des Chamar-Daban Gebirges und dasTal des Flusses Solsan.

Je nachdem wie früh man zur Besteigung des Pik Poroschisty aufgebrochen ist, hat man die Möglichkeit noch am gleichen Tag vom “Zirkus“ den Rückweg nach Utulik anzutreten. Oder man verbringt den Rest des Tages damit sich die Umgebung anzusehen und wandert am nächsten Tag zurück.