Baikalsee - die Perle Sibiriens

Dem Zauber des Baikalsees sind alle erlegen, die ihn einmal gesehen haben. Er hat die Form einer Mondsichel und liegt in Sibirien. Der Baikalsee ist das Meisterstück der Natur Sibiriens.

Sehr viele Quellen berichten über den Baikalsee, aber die meisten Daten stimmen nicht überein. So ist z. B. nicht einwandfrei geklärt, wie viele Inseln tatsächlich im Baikalsee liegen oder wie viele Flüsse wirklich im Baikalsee münden. Inseln tragen z. B. unterschiedliche Namen. Um den Baikalsee ranken sich immer noch viele Geheimnisse.

Bildergalerie "Baikalsee - Impression"

Der Autor von Bilder ist Igor Födorov (Moskau, Russland)
Игорь Федоров (Москва, Россия)

In einigen russischen Balladen wird die Schönheit des Baikalsees besungen. Zwei dieser Balladen u. a. “The Glorious Sea – The Sacred Sea“ sind auch in den Nachbarländern bekannt. Der Baikalsee wird auch “Das heilige Meer der Burjaten“ oder “Die Perle Sibiriens“ genannt. Von diesem wunderschönen See geht eine unbeschreibliche Faszination aus.

Im antiken Kaiserreich China war der See unter dem Namen “Bei Hai“ der Nord-See, bekannt und gehörte zum Xiongnu Gebiet. Die Europäer hörten das erste Mal im 17. Jahrhundert etwas über den Baikalsee, nachdem er im Jahre 1643 von dem Russen Kurbat Ivanov entdeckt wurde. Der Name Baikal wurde von den Anwohnern des Sees, den Burjaten, einem Mongolenstamm, übernommen. Übersetzt heißt es “der reiche See“.

Der Baikalsee ist seit jeher für sein sauberes Wasser und die ihn umgebenden Küsten berühmt. Seit 1992 ist der Baikalsee von mehreren Naturschutzgebieten und Naturparks umgeben. Das Gebiet des Baikalsees ist ein Naturparadies und ein idyllisches Urlaubsziel. Es gibt dort wunderschöne Strände, man kann Vögel beobachten, mit dem Boot den See erkunden und das Küstengebiet mit dem Fahrrad entdecken. Der Baikalsee wird sich in Zukunft sicher zu einem der beliebtesten und attraktivsten Urlaubsgebiete Asiens entwickeln. Bis es soweit ist, muss allerdings noch sehr viel geschehen. Die Infrastruktur ist bis heute schlecht entwickelt, es existieren nur wenige asphaltierte Straßen. Strom und Telefon stehen nicht immer zur Verfügung.

Als die Transsibirische Eisenbahn zwischen 1896 und 1902 gebaut wurde, mussten für die Trasse um das südwestliche Ende des Baikalsees 200 Brücken und 33 Tunnel errichtet werden. Nach dem Bau der Eisenbahn fand eine große hydrogeografische Expedition, die von F. K. Drizhenko geleitet wurde, statt. Diese Expedition erstellte den ersten detaillierten Atlas mit den Tiefendaten des Baikalsees Bekannt ist der See auch als das “Galápagos von Russland“ und zwar, weil sich durch das Alter des Sees und seiner Isolierung über Jahrtausende hinweg eine weltweit einmalige und unübliche Süßwasser Flora und Fauna entwickeln konnte.

Für die Einreise nach Russland muss ein Russland Visum beantragt werden. Der Visumantrag wird online ausgefüllt, dann ausgedruckt und unterschrieben. Außerdem sind dem Antrag für ein Russland Visum eine Reihe weiterer Unterlagen wie eine registrierte Einladung hinzuzufügen. Kostenfreie Beratung.

Der Baikalsee liegt eingebettet zwischen Bergen in Südsibirien in Russland. Er ist der zweite volumengrößte See der Erde, nach dem Kaspischen Meer. Allerdings ist der Baikalsee der volumengrößte Süßwassersee der Erde. Immerhin fließen ca. 330 Flüsse in den Baikal. Mit einer Tiefe bis zu ca. 1640 m, übrigens der tiefste See der Erde, enthält er 20 Prozent des weltweiten Süßwasserkontingents. Mit seinen Ausmaßen von ca. 650 km Länge und ca. 78 km Breite gehört er mit zu den größten Seen unserer Erde und wächst jährlich um weitere 2 cm. Er ist sicher der einzige See, dessen Wasser noch Trinkwasserqualität besitzt. Mit einem Alter von mehr als 25 Millionen Jahren ist der Baikal auch der älteste See in der geologischen Geschichte der Erde. Der Baikalsee hat das sauberste und klarste Wasser aller Seen unserer Erde. Der Baikal ist ein See der Superlative.

Seit 1996 gehört der Baikalsee dem UNESCO Weltkulturerbe an.

Anzeigen
  • Anzeigen
  • Anzeigen
Baikalsee Landschaft